Anka Zink in der Kulturbühne Max: „Wo PIN ich?“ – Pennst du noch oder pinnst du schon?

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wie stellt man sich würdevoll der Zukunft? Wie überlebt man mit der digitalen Technik? „Wo PIN ich?“ Der Mensch und moderne Medien – ein Thema zwischen der Faszination des Möglichen und der Diktatur der Dinge. Die Kölner Entertainerin Anka Zink beleuchtet es furchtlos und weit entfernt vom Weichzeichner einer Verschönerungs-App am Sonntag, 28. Januar, 19.30 Uhr, in der Kulturbühne Max.

BUND-Wanderausstellung "Biotopverbund" im BIZ: Verbundene Landschaft schafft lebendige Vielfalt

Geschrieben von BUND am . Veröffentlicht in Aktuelles

Laubfrosch, Gefleckte Heidelibelle oder Violetter Feuerfalter drohen aus unseren Landschaften zu verschwinden. Auch in Baden-Württemberg geht die Artenvielfalt weiter zurück. Die Ursachen: Durch die Zerschneidung durch Straßen und die intensive Bebauung gehen Lebensräume verloren. Die BUND-Wanderausstellung „Verbundene Landschaft – Lebendige Vielfalt“ zeigt, wie es um Tiere, Pflanzen und Lebensräume in Baden-Württemberg steht und welche Rolle der Biotopverbund spielt. In Hemsbach macht die Ausstellung vom 15.01. bis 05.02.2018 Halt im Bildungszentrum.

Mikrozensus 2018: Fragen zur Wohnsituation und Mietbelastung

Geschrieben von Statistisches Landesamt am . Veröffentlicht in Aktuelles

Interviewer befragen rund 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg
Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse, dass der Mikrozensus 2018 beginnt. Über das ganze Jahr 2018 werden dazu In über 900 Gemeinden rund 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg von Interviewern des Statistischen Landesamtes befragt. Neben dem Grundprogramm zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung, werden 2018 auch Fragen zur Wohnsituation gestellt. Dabei geht es um die Versorgung mit schnellem Internet, die Barrierefreiheit der Wohnung sowie um die verwendeten Energien für Heizung und Warmwasser. In Mieterhaushalten wird darüber hinaus die Mietbelastung erhoben.

Öffentliche Bekanntmachung

Geschrieben von Andreas Spieß am . Veröffentlicht in Aktuelles

Räumung der Reihengräber

Die Ruhezeiten von 25 Jahren bei den Reihengräbern:
Feld 02 Reihe F Nr. 17 + 18
Feld 02 Reihe G Nr. 03 - 13 und Nr. 16 – 23,
Feld 02 Reihe H Nr. 05, 08, 12 + 12

Die Ruhezeiten von 25 Jahren bei den Urnenreihengräbern:
Feld 14 Reihe A Nr. 01 – 06
Feld 14 Reihe B Nr. 01 – 04
Feld 14 Reihe C Nr. 01 + 02

sind abgelaufen / laufen ab. Die Stadt Hemsbach beabsichtigt die Räumung der Grabstellen. Die Verfügungsberechtigten haben bis 30.04.2018 die Möglichkeit, die Grabstellen selbst zu räumen. Ab diesem Zeitpunkt erfolgt die Räumung gemäß §9 Abs. 5 der Friedhofssatzung durch die Stadt Hemsbach.
Die betroffenen Gräber werden mit Aufklebern gekennzeichnet.

Ansprechpartner: Iris Reinemuth, 06201 / 70765
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KliBA-Energiespartipp: Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2017/2018“ erschienen

Geschrieben von KliBA am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die kostenlose KliBA-Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2017/2018“ informiert über besonders sparsame Modelle und gibt wichtige Hinweise zur Einordnung der Geräte nach Effizienz-Label oder Klimaklassen. Sie hilft den richtigen Kühl- und Gefrierschrank, die Waschmaschine oder die Spülmaschine zu finden. So belastet eine Kühl-Gefrierkombination mit hohem Verbrauch in 15 Jahren Betriebsdauer die Haushaltskasse um 1.000 Euro mehr, als eines der empfohlenen Modelle. Ein vermeintliches Schnäppchen kann sich damit letztlich als teurer Fehlkauf entpuppen.

„Galerie im Schloss“: Rainer J. Roth zeigt ab 7. Januar „Lieblingsbilder – Mehr als nur Fotografien“

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

Zum Auftakt in das neue Ausstellungsjahr zeigt die „Galerie im Schloss“ ab dem 7. Januar 2018 eine Sonderausstellung des Hemsbacher Fotografen Rainer J. Roth unter dem Titel: „Lieblingsbilder – Mehr als nur Fotografien“. Mit dieser Ausstellung möchte die Stadt Hemsbach aus besonderem Anlass einem Mitbürger danken, der sich seit 2001 engagiert und kreativ in den Bereichen Kunst, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich einbringt.

Neue Kulturbühne Max: Premierenveranstaltung mit Andreas Rebers ist ausverkauft

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Besser könnte es nicht anfangen: Am 21. Januar heißt es Vorhang auf für die neue Hemsbacher Kulturbühne Max in der Hüttenfelder Straße 44! Dann wird kein Geringerer als der Kabarettist Andreas Rebers die Frühjahrssaison in der neuen Spielstätte eröffnen - und die Veranstaltung ist bereits jetzt restlos ausverkauft. Auch an der Abendkasse wird es keine Karten mehr geben. Kleines "Trösterchen": Gleich eine Woche später, am 28. Januar, geht es weiter mit Anka Zink und ihrem Programm "Wo PIN ich? Comedy 4.0". Karten gibt es im Bürgerbüro der Stadt Hemsbach, online unter hemsbach.reservix.de, unter der Tickethotline 01806 700 733, im Kartenshop der Diesbach Medien und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen in Deutschland.
Das weitere Programm bis 6. Mai:
4. Februar: Thomas Freitag, 18. Februar: Arnim Töpel, 4. März: Edle Schnittchen, 18. März: Bodo Bach, 15. April: Gitarrenkonzert mit Ulli Bögershausen und Alessandro Fedrigo, 22. April: Ulla Meinecke & Band, 5. Mai: Gitarrenkonzert mit Claus Boesser-Ferrari, Heiko Plank & Konarak Reddy (Ehemalige Synagoge), 6. Mai: Christoph Kuch. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Hemsbach reagiert auf große Gänsepopulation am Wiesensee - Koteintrag stellt Gesundheitsrisiko dar

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Nilgänse gehören zu den sogenannten Neozoen: Sie haben sich, wie auch die Kanadagänse, sehr erfolgreich in einem Gebiet ausgebreitet, in dem sie ursprünglich nicht beheimatet waren. Woher sie eigentlich kommen, sagen ihre Namen. In den letzten Jahrzehnten haben sich diese Gänsearten allerdings in Mitteleuropa, vor allem entlang des Rheins, extrem ausgebreitet. Inzwischen ist ihr massenhaftes Vorkommen auch an Badeseen und in Parks zu einem großen Problem geworden, denn der von den Tieren hinterlassene Kot gilt als gesundheitsgefährdend. Im Rhein-Neckar-Kreis werden die Nil- und Kanadagänse daher seit einiger Zeit auch an diesen Orten bejagt. Auch in Hemsbach soll die mehrere hundert Tiere starke Population jetzt durch jagdliche Maßnahmen vertrieben werden.

Neues Ausstellungsprogramm der „Galerie im Schloss“ 2018: Die ganze Vielfalt zeitgenössischer Kunst

Geschrieben von Rainer J. Roth am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die „Galerie im Schloss“ hat jetzt ihr Ausstellungsprogramm für 2018 vorgelegt und unterstreicht damit erneut, wie vielschichtig und kontrastreich zeitgenössische Kunst sein kann. In zwei Sonder- und drei Einzelausstellungen sowie einer Gruppenausstellung wechseln sich Fotografien und abstrakte Farbkompositionen ab mit Collagen und expressiven afrikanischen Frauenporträts.

Notariatsreform des Landes greift ab 2018 – „Für die Bürger wird es besser“

Geschrieben von Notariat Weinheim am . Veröffentlicht in Aktuelles

Baden-Württemberg ist, was das Notariatswesen angeht, in Deutschland eine Art „kleines gallisches Dorf“, wie man es aus dem Comic „Asterix“ kennt: Es ist anders als alle anderen. Aber das ändert sich zum Jahreswechsel 2018, wenn in Baden-Württemberg, also auch im Amtsgerichtsbezirk Weinheim, der die Kommunen Laudenbach, Hemsbach, Hirschberg, Schriesheim, Ladenburg und Heddesheim umfasst, die letzte Stufe der landesweiten Notariats- und Grundbuchreform greift. Diese Reform basiert auf Beschlüssen der baden-württembergischen Landesregierung in den Jahren 2008 und 2009 – mit dem 1. Januar 2018 ist die Reform abgeschlossen.

Aktion „Blühende Altstadt“ sucht Unterstützer: Mit Blumenampeln Freude schenken

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Herbst ist da, der Winter naht – und da denkt niemand wirklich an Blumen, höchstens an Eisblumen. Die Stadtverwaltung Hemsbach und die ISEK-Projektgruppe „Innerstädtisches Grün“ werfen aber schon einmal den Blick in Richtung Frühling, denn auch im nächsten Jahr sollen in vielen Stadtteilen wieder bunte Farbtupfer gesetzt werden, und zwar in Form weiterer Blumenampeln an Laternenmasten und Mauern. „Blühende Altstadt“ heißt diese Aktion, und sie steht und fällt mit dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Und das ist auch für 2018 gefragt.

Bildband „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“: Schöne Erinnerung, Andenken und spannende Zeitreise

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ganz gleich, ob als schöne Erinnerung, als Andenken an Hemsbach, als spannende Zeitreise für den Eigengebrauch oder als Geschenk für nette Menschen: „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“ eignet sich für diese und noch für viele Anlässe mehr. Der 60 Seiten starke, farbige Bildband stellt das Damals und das Heute im Bild einander gegenüber und erläutert diese – wenn die Motive nicht schon für sich selbst sprechen – mit wenig Text.

Das Regionalabonnement Hemsbach: Der neue Theaterspielplan ist da!

Geschrieben von Nationaltheater Mannheim am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach/Mannheim. Viele Theaterfreunde warten bereits darauf, was die neue Spielzeit 2017/2018 im Nationaltheater Mannheim zu bieten hat. Die Spielpläne stehen nun fest, und der Bus für den sicheren und bequemen Bustransfer von Hemsbach nach Mannheim und zurück wird organisiert. Die Abonnenten von Ingo Heimfeld erwartet ein bunter Veranstaltungsreigen zu günstigen Preisen.

Bundesmeldegesetz: Jährliche Bekanntmachung der melderechtlichen Widerspruchsrechte

Geschrieben von Ordnungsamt am . Veröffentlicht in Aktuelles

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Hemsbach

Die melderechtlichen Vorschriften sehen vor, dass die Meldebehörden persönliche Daten aus dem Melderegister weitergeben oder veröffentlichen können bzw. müssen. Es besteht die Möglichkeit, in bestimmten Fällen der Weitergabe, der Veröffentlichung oder Nutzung der Daten zu widersprechen. Die Widerspruchsrechte nach den Nummern 1 bis 5 können jederzeit – auch getrennt voneinander – mit einer schriftlichen oder persönlichen Erklärung ausgeübt werden. Telefonisch kann die Erklärung nicht abgegeben werden.